Nic Pizzolatto – Galveston

Amerika Noir

Nic Pizzolatto ist gerade der Mann der Stunde. Mit „True Detective“ hat er einer der momentan besten, von der Kritik und Publikum gefeierten Serien geschrieben. Nun legt er mit „Galveston“ nach – seinem ersten Krimi, der nicht minder gut gelungen ist.
Im Grunde erzählt Galveston die archteypische Geschichte vom ausgestoßenen und verratenen Killer, der sich gegen seine alten Auftraggeber zur Wehr setzt. Dies geschieht phasenweise blutig, phasenweise melancholisch, immer aber spannend und packend.
Roy Cady war ein Aufräumer für die Mafia, seinem Boss war er helfende Hand, Auftragskiller und Mädchen für alles. Da es sein Boss es auf Cadys Geliebte abgesehen hat, muss dieser nun natürlich aus dem Weg geschafft werden. Dank eines Zufalls entgeht er seinem eigentlichen Schicksal, kreuzt den Weg einer Teenagerin und flüchtet mit dieser quer durch New Orleans bis in die trostlose Stadt Galveston in Texas. Dort glaubt er seinen Häschern entkommen zu sein – doch natürlich verlangen die Konventionen und dieses Buch nach einem letzten großen Showdown.

Pizzolatto variiert die alte Gangsterballade in „Galveston“ noch einmal lesenswert neu. Auf 250 Seiten komprimiert der amerikanische Drehbuchautor das Thema des alten Wolfs auf ein lesenswertes Minimum und schafft einen Thriller, der nachhallt. Mehr Material für alle Fans von „True Detective“ – und wer Pizzolatto bisher noch nicht kannte kann ihn hier kennenlernen!

Hinterlasse deine Meinung!