Thomas Raab – Der Metzger kommt ins Paradies

Dieser Urlaub ist die Hölle

Das der Traumurlaub schnell zum Horrorurlaub mutieren kann, diese Erfahrung muss der Wiener Kunstrestaurator Willibald Adrian Metzger in seinem sechsten Abenteuer machen.

Dabei ist der Metzger überhaupt kein Freund von Reisen und von Urlaub und so muss ihn seine Freundin Danjela auch mehr oder minder entführen, damit sie mit ihrem Liebsten am italienischen Strand liegen kann. Dort lässt das Verbrechen aber auch nicht lange auf sich warten und schon stolpern der Metzger und seine Danjela in einen Kriminalfall, der einem Crescendo gleich immer blutiger und böser wird.
Da sind Leichen mit fehlenden Augen und verbuddelte Hunde noch das kleinste Übel, denn auch am italienischen Strand lauern grausame Verbrechen und der Metzger kommt nicht umhin sich einzumischen …

Wer an Wolf Haas‘ „Silentium“ seine Freude hatte, der dürfte auch bei diesem Krimi nichts falsch machen. Wie auch Haas setzt Thomas Raab in seinem Krimi auf sprachliches Niveau und subtil daherkommende Grausamkeiten.
„Der Metzger kommt ins Paradies“ ist nicht unbedingt leicht zu lesen, schließlich ist Raab Österreicher und als solcher, ähnlich wie Wolf Haas oder Heinrich Steinfest, in die Sprache und ihre kuriosen Blüten verliebt. Jeder Charakter redet mit eigener dialektonalen Färbung, Dialoge nehmen einen großen Teil des Buches ein und auch der Erzähler neigt durchaus zu Geschwätzigkeit.

Es ist dem schriftstellerischen Talent Raabs zu verdanken, dass er sich in seinen ganzen Charakteren nicht verheddert sondern zum Ende hin dem Buch noch eine klare Stoßrichtung gibt, die so gar nicht zur Urlaub, Sonne und Strand passen mag.
Wer die Spannung in diesem Roman sucht, muss deshalb einen langen Atem beweisen, abgesehen davon vermag das Buch aber zu überzeugen und stellt eine ausgewogene Balance aus Humor, anspruchsvoller Sprache und Spannung dar.

Wer dieses Jahr nicht mehr an einen italienischen Strand zum Urlaub fährt, kann dieses Buch getrost in sein Gepäck packen, allen anderen wird eine Lektüre zu einem späteren Zeitpunkt anempfohlen!

Hinterlasse deine Meinung!