Tad Williams – Spät dran am jüngsten Tag

Inferno, Purgatorio, Paradiso?

Er hat es geschafft – Bobby Dollar hat seinen Abstieg in die Hölle in Happy Hour in der Hölle überlebt, um nur jetzt abermals vom Regen in die Traufe zu gelangen. Das gelingt auch nur Bobby Dollar alias Doloriel, dem mehr als gefallenen Engel, der auf der Suche nach seiner geliebten Dämonin Caz sämtliche Himmels- und Höllenkreise durchwanderte. Auch im dritten und damit abschließenden Band der Trilogie steht er noch mit leeren Händen da, dafür findet er sich gleich zu Beginn des Buchs vor dem Himmlischen Gericht wieder.

Spät dran am jüngsten Tag - Tad Williams

Spät dran am jüngsten Tag – Tad Williams

Denn seine Suche nach Caz hat das Personal des Himmels und der Hölle gehörig aufgerüttelt und einige schmutzige Deals zum Vorschein gebracht. Da Bobby ein mehr als nur abnormal großes Talent für Fettnäpfchen hat, ist er einigen der Mächtigen auf den Schlips getreten und es scheint, als sei der Engel diesmal endgültig zu weit gegangen. Denn bei seiner Suche wurde er Zeuge eines Deals zwischen Dämonen und Engeln, der eigentlich um jeden Preis geheim bleiben sollte. Dies hat nun zur Folge, dass Bobby von himmlischen und teuflischen Gesandten gejagt wird, wo er doch eigentlich nur Caz in die Arme schließen möchte. Und so entspannt sich eine actionreiche Hatz, die Bobby mit sämtlichen Ausgeburten der Hölle und Ausgebufftheiten des Himmels konfrontieren wird – Ausgang ungewiss.

Das Finale der Bobby-Dollar-Trilogie ist genauso witzig, actionreich und verzwickt wie die beiden Vorgängerbücher geworden. Cornelia Holfelder-von der Tann schafft es auch in diesem Buch wieder, den Witz und die hohe Pointendichte des Engels mit dem Talent fürs Chaos und Blamage ins Deutsche zu übertragen. Der Ton, den Williams mit seinem Engel Bobby gefunden hat, erinnerte mich stark an den selbstironischen und trockenen Humor, den z.B. auch Ben Aaronovitch in seinen Büchern mit dem Police Constable Peter Grant pflegt.

Zwar ist Williams in seinem Buch (560 Seiten) auch nicht vor gewissen Längen gefeit und mit der Vorkenntnis der beiden Bücher hat man von Spät dran am jüngsten Tag auch deutlich mehr, aber der Lesegenuss und vor allem -spaß ist durchgängig vorhanden. Ein kreatives Finale der Trilogie und so ziemlich das Beste, das ich in letzter Zeit im Genre der Urban Fantasy lesen durfte. Diese Reihe ist wirklich himmlisch beziehungsweise in Bobby Doloriel Dollars Fall eher teuflisch lustig und kreativ. Hier noch einmal eine Übersicht der drei Bände:

 

Hinterlasse deine Meinung!